Polizei geht gegen mutmaßliche IS-Anhänger vor

30.03.2019 / Lesedauer: 2 min

Aus Furcht vor einem Terroranschlag ist die Polizei in Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg gegen eine mutmaßliche Zelle der Terrormiliz IS vorgegangen. Beamte durchsuchten Objekte in elf Städten nach Sprengstoff und Waffen, wie die federführende Generalstaatsanwaltschaft Düsseldorf mitteilte. Elf Männer wurden zeitweise festgenommen, überwiegend Tadschiken, aber auch ein Deutscher und ein Türke. Der Verdacht: Sie sollen etwas zu tun haben mit der Vorbereitung eines Terroranschlags. Ihre Freilassung wurde angeordnet, nachdem keine Waffen und Sprengstoff gefunden wurden.

Weitere Meldungen
Meistgelesen