Polizei begleitet Hochzeitskorso: Fahrer benahm sich daneben

Obwohl die Polizei einen türkischen Hochzeitskorso in Moers nach ersten Verkehrsbehinderungen bereits begleitete, benahm sich einer der Teilnehmer weiter daneben: Unter den Augen der Beamten ließ der 26-Jährige unter anderem die Reifen durchdrehen, bis sie qualmten.

28.10.2019, 13:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Polizei begleitet Hochzeitskorso: Fahrer benahm sich daneben

Blaulicht auf einem Einsatzwagen der Polizei. Foto: Patrick Pleul/ZB/dpa

Wie die Polizei am Montag mitteilte, wurden die Beamten am Samstagnachmittag alarmiert, weil es „bedingt durch einen türkischen Hochzeitskonvoi zu Verkehrsbehinderungen gekommen war“. Die Beamten ermahnten die Teilnehmer, sich an die Regeln des Straßenverkehrs zu halten - und eskortierten die Kolonne Richtung Festsaal in Neukirchen-Vluyn. Auf der gesamten Wegstrecke habe der 26-jährige Fahrer eines Luxusautos immer wieder gebremst, um dann mit quietschenden Reifen wieder los zu fahren. „Unter anderem gab er im Stand so viel Gas, dass durch das Durchdrehen der Reifen eine starke Rauchentwicklung entstand“, so die Polizei. Weil die Fahrer hinter ihm immer wieder bremsen mussten, bekam der 26-Jährige eine Anzeige wegen Nötigung.

Weitere Meldungen