Politik in Lünen

Politik in Lünen

Christoph Tölle ist Kandidat der CDU für den Bürgermeisterposten in Lünen. Die Mitgliederversammlung ernannte den 39-Jährigen zum Herausforderer von Amtsinhaber Jürgen Kleine-Frauns. Von Daniel Claeßen

In Thüringen hat er gerade seinen letzten Coup gelandet. AfD-Politiker Björn Höcke. Viel wird berichtet über ihn, seit Jahren. Nur selten im Fokus: Seine Wurzeln in Lünen. Von Marc Fröhling

Die FDP hat ihren Kandidaten mit Stimmen der rechtsextremen AFD zum Ministerpräsidenten in Thüringen wählen lassen. Mittlerweile stehen Neuwahlen im Raum. Es gibt auch aus Lünen Kritik. Von Marc Fröhling

Beim ersten Mal ging es um „Wohnen und Leben 2035“ in der Lippestadt, beim zweiten Treffen stehen die Themen Arbeit und Bildung im Mittelpunkt der CDU-Veranstaltungsreihe Zukunfswerkstatt. Von Torsten Storks

Die CDU hatte zur Zukunftswerkstatt mit dem Schwerpunkt Stadtentwicklung geladen. Gleich drei Gastreferenten stellten Ideen für Lünen vor - und hatten auch Arbeitsaufträge im Gepäck. Von Michael Blandowski

Das Personalrad der CDU in Lünen dreht sich weiter. Der langjährige Ratsherr Herbert Jahn hat sein Amt zum Ende des Jahres 2019 niedergelegt. Eine Nachfolgerin ist bereits gefunden.

Sterben wird teurer - zumindest, wenn man sich auf einem der kommunalen Friedhöfe in Lünen bestatten lassen will. Die Ursache für die Gebührensteigerung in 2020 liegt zwei Jahre zurück. Von Daniel Claeßen

Der Rat hat die Neuordnung der Elternbeiträge für Kita und Offenen Ganztag beschlossen. Eltern mit niedrigem Einkommen werden entlastet, bei den hohen Einkommen gibt es drei neue Gruppen. Von Daniel Claeßen

Der Haushalt für 2020 ist verabschiedet. Fast alle Fraktionen stimmten geschlossen dafür. In den Haushaltsreden dagegen war von Einigkeit wenig zu spüren. Von Marc Fröhling

Ein umstrittener Transport von Uran aus der Anreicherungsanlage in Gronau rollt am Dienstagabend (10.12.) auch durch Lünen. Eigentlich war er schon einen Tag früher erwartet worden. Von Daniel Claeßen

Das Steag-Kraftwerk wird verkauft. Im Hauptfinanzausschuss geht es heute ums Stadtmarketing. Die Bauarbeiten an der Cappenberger Straße dauern länger als geplant. Schilder sorgen für Ärger. Von Matthias Stachelhaus