Poetry Slam in Schwerte – Warum ist er besonders für jüngere Leute so spannend?

Veranstaltung in der Rohrmeisterei

Seit Ende September findet auch in Schwerte monatlich ein Poetry Slam statt, denn diese Veranstaltungen erfreuen sich einem immer größeren Interesse. Doch woran liegt das?

Schwerte

von Felix Bucker

, 06.02.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Poetry Slam in Schwerte – Warum ist er besonders für jüngere Leute so spannend?

Die Slam-Poetin Jule Weber steht am Samstag in der Rohrmeisterei auf der Bühne. © picture alliance / Georg Wendt/d

Seit September 2019 findet in der Rohrmeisterei in Schwerte jeden Monat ein Poetry Slam statt. Am 9. Februar geht er in die sechste Runde. Aber warum ist der Poetry Slam gerade für jüngere Leute interessant?

Bei einem Poetry Slam fokussiert man sich aufs Wesentliche – Requistiten und Musik sind nicht erlaubt, es geht lediglich um das gesprochene Wort. Dabei ist es ganz egal, ob die erzählte Geschichte oder das geschriebene Gedicht lustig, ernst, lyrisch oder auch politisch daherkommt, denn alles ist erlaubt.

Um den Abend vielseitig zu gestalten, wurden bekannte Slammer und Slammerinnen aus dem Ruhrgebiet eingeladen. So entsteht ein interessanter Abend, der immer wieder anders daherkommt.

Erfolgreiche Slammerin Jule Weber kommt nach Schwerte

Zudem konnte man sich mit Jule Weber eine der aktuell erfolgreichsten Künsterinnen der Szene als Moderatorin sichern. Die beste Nachwuchspoetin von 2012 ist Teil des Teams WortLautRuhr.

Die Stiftung WortLautRuhr wurde 2005 von Sebastian 23 und Chris Wawrzyniak gegründet, und veranstaltet Poetry Slams im Ruhrgebiet. Durch die Kooperation mit WortLautRuhr wird Schwerte zu einem sehr angesagten Ort für Poetry Slams im Ruhrgebiet.

Die nächste Veranstaltung beginnt am Sonntag (9. Februar) um 20 Uhr. Tickets kosten 5 Euro und sind an der Abendkasse, auf www.rohrmeisterei-schwerte.de und im Vorverkauf in der Rohrmeisterei-Gastronomie erhältlich.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Interview
Bürgermeisterin Meise tritt nicht wieder an: „Wir müssen den Rat definitiv verjüngen.“
Hellweger Anzeiger Historisches Elektroauto
Schon vor 100 Jahren gab es E-Autos: Der Schwerter Klaus Rossfeld half eines zu retten
Meistgelesen