Philippinen fürchten Vergeltung nach Tod von Al-Bagdadi

28.10.2019, 06:44 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach dem Tod von IS-Anführer Abu Bakr al-Bagdadi werden auf den Philippinen Vergeltungsakte der Terrormiliz befürchtet. Die Streitkräfte des Inselstaats sind wegen möglicher neuer Anschläge des Islamischen Staats in Alarmbereitschaft. Ein Militärsprecher sagte, man erwarte, dass sein Tod negative Auswirkungen auf die Führerschaft von Terroristen in verschiedenen Teilen der Welt hat. Al-Bagdadi wurde nach US-Angaben am Wochenende bei einer amerikanischen Kommandoaktion in Syrien getötet.

Weitere Meldungen
Meistgelesen