Polizei-Pförtner wegen Unterschlagung verurteilt

dpa/lnw Düsseldorf. Ein Pförtner der Düsseldorfer Polizei ist wegen Unterschlagung eines gefundenen 100-Euro-Scheins zu 2000 Euro Geldstrafe verurteilt worden. Das sagte eine Sprecherin des Düsseldorfer Amtsgerichts am Dienstag auf Anfrage. Eine ehrliche Finderin hatte den Geldschein an der Pforte der Polizeiwache abgegeben.

Düsseldorf

13.11.2018, 02:38 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach Überzeugung des Gerichts hatte der 55-Jährige den Geldschein einfach eingesteckt und für sich behalten. Doch die Sache kam heraus und der Pförtner erhielt einen Strafbefehl der Staatsanwaltschaft in Höhe von 3000 Euro.

Dagegen legte der Mann Einspruch ein, weswegen der Fall vor Gericht verhandelt wurde. Die ehrliche Finderin sagte dabei als Zeugin aus. Der Angeklagte bestritt die Tat, doch das Gericht glaubte ihm nicht. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Weitere Meldungen
Meistgelesen