Pflegerin findet Munition in Wohnung eines Patienten

25.11.2019, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Eine Pflegedienst-Mitarbeiterin hat in der Wohnung eines Patienten (62) in Alsdorf bei Aachen Weltkriegsmunition gefunden, die von der Polizei kontrolliert gesprengt werden musste. Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatte die Frau bei einem Hausbesuch am Samstag zunächst auf dem Esszimmertisch täuschend echte Handgranaten gesehen und die Beamten alarmiert. „Bei der weiteren Durchsuchung trafen die Beamten auf noch mehr Munition“, so die Polizei. Offensichtlich habe der 62-jährige Weltkriegsmunition gesammelt. Da zu diesem Zeitpunkt nicht klar war, ob es sich um funktionstüchtige Munition handelte, führte ein Entschärfer des Landeskriminalamtes eine kontrollierte Sprengung durch, der Sammler bekam eine Anzeige.

Weitere Meldungen
Meistgelesen