Pfefferspray im Zug: 150 Bahnreisende müssen aussteigen

30.10.2018, 13:38 Uhr / Lesedauer: 1 min
Pfefferspray im Zug: 150 Bahnreisende müssen aussteigen

Wegen einer Pfefferspray-Attacke ist ein Zug zwischen Hamm und Bielefeld mit rund 150 Reisenden evakuiert worden. Foto: Patrick Seeger/Archiv

Wegen einer Pfefferspray-Attacke ist ein Zug zwischen Hamm und Bielefeld mit rund 150 Reisenden evakuiert worden. Nach Angaben der Bundespolizei von Dienstag hatte ein bislang unbekannter Mann das Reizgas am Vortag auf der Strecke zwischen den Bahnhöfen Ahlen und Oelde im Münsterland versprüht. Mehrere Reisende und das Zugpersonal klagten daraufhin am Montagnachmittag über Hustenreiz und Atembeschwerden. Beim planmäßigen Halt in Rheda-Wiedenbrück lüftete das Personal den Zug durch, anschließend ging es weiter in Richtung Bielefeld. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und sucht jetzt mit Hilfe von Videos aus dem Zug nach dem Täter.

Weitere Meldungen
Meistgelesen