Patient des Justizvollzugskrankenhauses stirbt nach Feuer

19.12.2018, 19:09 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein Patient des Justizvollzugskrankenhauses NRW, der schwere Brandverletzungen durch seine in Flammen stehende Bekleidung erlitten hatte, ist tot. Er sei eine Woche nach dem Feuer in einer Fachklinik, in die er per Rettungshubschrauber verlegt worden war, gestorben, teilte das Justizvollzugskrankenhaus (JVK) in Fröndenberg am Mittwoch mit. Der 24-jährige Syrer war im JVK NRW in stationärer psychiatrischer Behandlung. Die Ermittlungen der Kripo zu dem Brand liefen noch. „Wie es passiert ist, wissen wir nicht“, sagte der JVK-Leiter Joachim Turowski. Bedienstete hätten bei der Beobachtung des Patienten bemerkt, dass dessen Bekleidung Feuer gefangen habe. Bei den Rettungsmaßnahmen sei ein Beamter durch Rauch verletzt worden.

Weitere Meldungen
Meistgelesen