Bildergalerie

Pater Tobias beim Wüstenrennen im Oman

Pater Tobias nahm am Wüsten-Ultra-Marathon teil. Der 55-jährige Werner lief 172 Kilometer an sechs Tagen durch Hitze und Sand im Oman. Er geht dabei nicht nur an seine eigenen Grenzen, sondern verfolgt ein Ziel: Spenden für bedürftige Kinder zu sammeln.
05.12.2018
/
Pater Tobias erlebte eine neue (Grenz-)Erfahrung beim Ultramarathon durch die Wüste im Oman.© Pater Tobias/Oman Desert Marathon
Nichts als Wüste. Vor allem die vielen Dünen waren für die Sportler eine besondere Herausforderung.© Pater Tobias/Oman Desert Marathon
Nach jedem Lauf fanden sich die Sportler in Zeltquartieren ein. Pater Tobias schlief mit sieben Franzosen in einem Zelt. © Pater Tobias/Oman Desert Marathon
Der Nachtmarathon war die fünfte von insgesamt sechs Etappen. Nach jedem Kilometer wurde die Strecke mit Scheinwerfern ausgeleuchtet.© Pater Tobias/Oman Desert Marathon
Im Quartier der Sportler© Pater Tobias/Oman Desert Marathon
Pater Tobias hielt unermüdlich an seinem Ziel fest. Er fühlte sich wie von Engeln getragen, sagt er. © Mark Lloyd/Oman Desert Marathon
Von 105 Startern kamen 90 ins Ziel.© Pater Tobias/Oman Desert Marathon
Etwa 100 Helfer bauten die Zeltquartiere für die Sportler auf.© Pater Tobias/Oman Desert Marathon
Selfie von Pater Tobias im Quartier© Pater Tobias/Oman Desert Marathon
Die knappen Regenerationszeiten mussten ausgenutzt werden.© Pater Tobias/Oman Desert Marathon
Pater Tobias inmitten der Wüste© Pater Tobias/Oman Desert Marathon
Pater Tobias war einer von drei deutschen Teilnehmern beim Oman Desert Marathon.© Pater Tobias/Oman Desert Marathon
Im Ziel angekommen flossen die Tränen bei Pater Tobias. "Ich bin stolz, es überhaupt geschafft zu haben", sagt der 55-Jährige. Im Ziel gab es neben einer Medaille und einem Shirt auch einen Schal des Sultans.© Pater Tobias/Oman Desert Marathon
Sport verbindet: Pater Tobias ließ sich mit anderen Teilnehmern fotografieren.© Pater Tobias/Oman Desert Marathon