Para-Sportler des Jahres: Bensusan, Floors und Goalballer

Die Sprint-Doppelweltmeister Irmgard Bensusan und Johannes Floors sowie die bei der Heim-EM siegreichen Goalballer sind die Para-Sportler des Jahres. Sie setzten sich bei einer Internetwahl des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) durch und wurden am Samstag in Düsseldorf im Rahmen einer Gala geehrt. Nachwuchssportler des Jahres wurde der sehbehinderte Schwimmer Taliso Engel aus Leverkusen, der im Alter von 17 Jahren WM-Gold über 100 Meter Brust gewann.

24.11.2019, 08:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Para-Sportler des Jahres: Bensusan, Floors und Goalballer

Die Mannschaft der Goalballer freut sich über die Ehrung zur Para-Mannschaft 2019. Foto: Roberto Pfeil/dpa

Der 24 Jahre alte Floors, der sich im Alter von 16 Jahren wegen Fehlbildungen beide Beine amputieren ließ, hatte bei der Leichtathletik-WM in Dubai Gold über 100 und 400 Meter gewonnen und war in beiden Disziplinen Weltrekord gelaufen. Seine 10,54 Sekunden über 100 Meter waren über diese Distanz die beste Zeit, die je weltweit auf einer oder zwei Prothesen gelaufen wurde. Seine Leverkusener Vereinskollegin Bensusan (28), deren rechtes Bein teilweise gelähmt ist, siegte in Dubai über 100 und 200 Meter.

Die Goalballer holten in Rostock ihren ersten Europameister-Titel. Für die Paralympics 2020 in Tokio waren sie als Vize-Weltmeister schon zuvor qualifiziert. Goalball ist die beliebteste Ballsportart für Menschen mit Sehbehinderung. Ziel ist es, einen 1250 Gramm schweren Klingelball ins gegnerische Tor zu werfen.

Weitere Meldungen
Meistgelesen