Otto Rehhagel mit Landesverdienstorden ausgezeichnet

Fußball-Legende Otto Rehhagel hat am Samstag den Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen erhalten. Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) zeichnete den 80-Jährigen sowie weitere Bürger im Historischen Rathaus Aachen für ihr besonderes Engagement für die Gesellschaft aus. Neben seinen Verdiensten für den Fußball und die deutsch-griechische Freundschaft setze sich Rehhagel in verschiedenen Stiftungen für Menschen mit Behinderung und Kinder ein und engagiere sich in der Resozialisierung für Strafgefangene, teilte die Staatskanzlei mit.

15.12.2018, 18:58 Uhr / Lesedauer: 1 min
Otto Rehhagel mit Landesverdienstorden ausgezeichnet

Otto Rehhagel. Foto: Arne Dedert/Archiv

Insgesamt bekamen neun Bürger einen Verdienstorden. Er zählt nach Angaben der Staatskanzlei zu den höchsten Auszeichnungen des Landes für besonderes gesellschaftliches Engagement. Der Orden ging am Samstag unter anderem auch an den ehemaligen RAG-Betriebsratschef und Gewerkschafter Ludwig Ladzinski, an die ehemalige Bundesbildungsministerin Dorothee Wilms (CDU), an den Vorstandsvorsitzenden der Von Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel, Ulrich Pohl, sowie an Albert Ritter, Präsident des Deutschen Schaustellerbundes.

Weitere Meldungen
Meistgelesen