Osram-Chef Berlien sieht Risiken bei Übernahme durch AMS

12.12.2019, 08:44 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Übernahme des deutschen Lichtkonzerns Osram durch den österreichischen Sensorhersteller AMS ist nach Ansicht von Osram-Chef Olaf Berlien mit Risiken verbunden: „Meine größte Sorge ist, dass die Integration nicht gelingt“, sagte Berlien in einem Interview mit dem „Handelsblatt“. Bei der Übernahme würden sehr unterschiedliche Firmenkulturen aufeinander treffen. Hier sei as 113 Jahre alte Unternehmen Osram, da sei AMS mit einer Start-up-Mentalität. Wenn der eine den anderen dominieren wolle, gehe das schief. Daher strebe man jetzt eine Fusion unter Gleichen an.

Weitere Meldungen
Meistgelesen