Oettinger wirbt für offeneren Umgang mit Atomenergie

29.11.2019, 04:50 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der scheidende EU-Kommissar Günther Oettinger fordert einen offeneren Umgang mit Atomenergie. „Ich glaube, dass auf der Welt so viel Strom gebraucht wird, dass man im Grunde genommen nicht kategorisch auf irgendeine Technik verzichten können wird“, sagte er der dpa. Den deutschen Atom-Ausstieg respektiere er, gleichzeitig müsse man sehen, dass er kaum Nachahmer gefunden habe. Wichtig seien höchste Sicherheitsstandards. Oettinger verwies darauf, dass in Frankreich noch immer rund 70 Prozent der Energie aus AKW komme und dass in Ungarn und Großbritannien neue Meiler geplant seien.

Weitere Meldungen
Meistgelesen