Oberhausen verliert Anschluss zu Spitzenreiter Viktoria Köln

Der frühere Fußball-Bundesligist Rot-Weiß Oberhausen hat in der Regionalliga West vorerst den Anschluss zu Tabellenführer Viktoria Köln verloren. Nach dem 2:2 am 20. Spieltag bei Alemannia Aachen beträgt der Rückstand von RWO (35 Punkte) zum Spitzenreiter Viktoria (45) bereits zehn Zähler. „Wir waren nicht konsequent genug und haben Aachen durch Ballverluste aufgebaut“, sagte RWO-Trainer Mike Terranova.

09.12.2018, 10:18 Uhr / Lesedauer: 1 min

Oberhausen hatte am Samstag zur Pause 2:0 geführt, doch im zweiten Abschnitt retteten Stipe Batarilo (63. Minute) und Vincent Boesen (87.) der Alemannia noch einen Punkt. RWO rutschte auf den dritten Tabellenplatz ab. „Wir müssen daran arbeiten, dass wir länger als nur eine Halbzeit abgeklärt spielen“, meinte Terranova. Viktoria Köln behauptete sich mit 2:0 durch Treffer von Albert Bunjaku (6.) und Christian Derflinger (75.) mit 2:0 gegen den Bonner SC und blieb auch im 13. Match in Serie ohne Niederlage.

Neuer Tabellenzweiter ist der SV Rödinghausen (36 Punkte), der den SC Verl deutlich mit 4:0 besiegte. „Wir haben gut umgeschaltet und kombiniert. In Verl muss man erst einmal vier Tore schießen“, erklärte Rödinghausen-Coach Enrico Maaßen. Borussia Dortmund II (34) auf Rang vier holte einen 3:1-Erfolg gegen die im Abstiegskampf befindliche SG Wattenscheid. Rot-Weiss Essen gewann 1:0 gegen Aufsteiger 1. FC Kaan-Marienborn. Enzo Wirtz (62.) erzielte sieben Minuten nach seiner Einwechselung das entscheidende Tor für RWE.

Der Tabellenletzte TV Herkenrath verlor auch gegen den Vorletzten 1. FC Köln II mit 1:2. Der SV Straelen setzte sich 2:0 gegen Fortuna Düsseldorf II durch. Die Partie SV Lippstadt - Wuppertaler SV wurde wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt.

Weitere Meldungen
Meistgelesen