Neuwahl in Israel Anfang April - Netanjahu hofft auf Mandat

24.12.2018 / Lesedauer: 2 min

Israel wählt im April vorzeitig ein neues Parlament. Regierungschef Benjamin Netanjahu bestätigte die Entscheidung seiner Koalition für Neuwahlen. Er erhoffe sich ein klares Mandat für seine Regierung, ihren Weg fortzusetzen, sagte Netanjahu. Regulär waren Wahlen erst im November 2019 vorgesehen. Aber in der Regierungskoalition gibt es schon länger Spannungen, die Mehrheit ist nur hauchdünn. Nach israelischen Medienberichten soll die vorgezogene Wahl nun am 9. April stattfinden. Mit einer Auflösung des Parlaments wird an diesem Mittwoch gerechnet.

Weitere Meldungen
Meistgelesen