Neuseeland gedenkt Opfern des Anschlags von Christchurch

29.03.2019 / Lesedauer: 2 min

Mit einer großen Trauerfeier ist im neuseeländischen Christchurch der 50 Todesopfer des rassistisch motivierten Anschlags auf zwei Moscheen gedacht worden. Ähnliche Veranstaltungen wurden in den Großstädten Auckland, Wellington und Dunedin abgehalten - überall galten strenge Sicherheitsvorkehrungen. Neben Australiens Regierungschef Scott Morrison waren Staatsgäste und Vertreter von Glaubensgemeinschaften aus Dutzenden weiteren Ländern geladen. Am Freitag vergangener Woche hatte Neuseeland bereits mit zwei Schweigeminuten an die Opfer erinnert.

Weitere Meldungen
Meistgelesen