Neues Zuhause für „Tor 7“ in Schwerte Ost

Jugendtreff

Seit zehn Jahren gibt es das Angebot für Kinder und Jugendliche: Anfangs in einem Bauwagen, zuletzt in einem Container am Gehrenbach-Stausee – nun in neuen, festen Räumlichkeiten.

Schwerte-Ost

, 01.11.2018, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Neues Zuhause für „Tor 7“ in Schwerte Ost

Kickern steht bei den Kindern hoch im Kurs – auch in den neuen Räumen an der Lichtendorfer Straße 25a. Am Dienstag jubelten als Zuschauer Felix Driller (v.l. Faktor Ruhr), Marcus Droll (EWG), Ricardo Melo und Hester Oesigmann (beide Faktor Ruhr) mit. © Bernd Paulitschke

Seit eineinhalb Jahren hat man improvisiert, nun hat „Tor 7“, das Angebot der offenen Jugendarbeit in Schwerte-Ost, ein neues Zuhause: Die Eisenbahner Wohnungsgenossenschaft (EWG) stellt Faktor Ruhr Räumlichkeiten an der Lichtendorfer Straße 25a zur Verfügung. In einem Raum des Gebäudes ist der Nachbarschaftstreff untergebracht, in dem anderen haben sich die Kinder und Jugendlichen und das Betreuerteam in den vergangenen Tagen gemütlich eingerichtet.

Anfangs ein Bauwagen

Das Angebot gibt es bereits seit zehn Jahren, anfangs stand ein Bauwagen am Spielplatz am Gehrenbach-Stausee, zuletzt ein Container. „Seit der Spielplatz gesperrt ist, haben wir nun eineinhalb Jahre improvisiert, das war schon eine deutliche Einschränkung“, so Felix Driller von Faktor Ruhr. Umso glücklicher sei man nun, eine Lösung gefunden zu haben, die doppelt so viel Platz wie der Container bietet.

Gemeinsame Gespräche

„Wir führen immer mal wieder Gespräche, in denen wir abstimmen: Was lauft gut, was läuft schlecht? Bei einem dieser Gespräche sind wir darauf gekommen, dass diese Räumlichkeiten ja frei sind“, so Markus Droll (EWG). Die Unterstützung der EWG ist für Faktor Ruhr extrem wichtig, betont Felix Driller: „Wir sind der EWG da wirklich sehr dankbar, dass sie dieses Angebot finanziert und auch die Räumlichkeiten zur Verfügung stellt.“

Kontakt zu Senioren

Driller hofft, dass man in den neuen Räumen auch Kontakt zu den Senioren des Nachbarschaftstreffs knüpfen kann: „Es wäre schön, wenn es da Synergien geben könnte, vielleicht gemeinsame Filmabende oder in der Weihnachtszeit Plätzchen backen. Da können vielleicht Aktionen mit den Senioren gemeinsam entstehen.“ Man plane auf jeden Fall noch, den Raum mit einer Küchenzeile samt Herd und Backofen auszustatten.

Beibehalten wolle man auf jeden Fall eine gewisse „Hemdsärmeligkeit“, die man immer mit dem Container verbunden habe, so Driller: „Wir wollen auch weiterhin viel draußen unterwegs sein, weil wir sicher sind, dass einige Kinder genau deshalb herkommen.“

Öffnungszeiten
  • Tor 7“ ist jeden Dienstag und jeden Donnerstag, jeweils von 16.30 bis 19.30 Uhr geöffnet.
  • Die Betreuer Ricardo Melo und Hester Oesigmann spielen, basteln oder kochen mit den Kindern und Jugendlichen, sind auch viel draußen unterwegs.
  • Außerdem gibt es weitere Angebote außerhalb dieser Termine, zum Beispiel Filmabende oder Koch-Aktionen.
  • Am Mittwochabend wurde der neue Standort zu Halloween gleich auf seine Party-Tauglichkeit getestet.
  • Infos unter:
  • www.faktor-ruhr.de

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Vorschriften für Tierhalter

Bärbel Vockelmann lebt 70 Jahre mit Hunden: Braucht das Rathaus da einen Sachkundeausweis?

Hellweger Anzeiger Schuljahr 2020/21

Schulcheck: Theodor-Fleitmann-Gesamtschule setzt auf richtigen Weg ins Berufsleben

Hellweger Anzeiger Landgericht Hagen

Wie vier Männer aus Schwerte als falsche Polizisten Rentner um ihr Hab und Gut brachten

Meistgelesen