Neueröffnung in Lünen: In „Linos Restaurant“ wird jetzt nicht mehr gehämmert, sondern serviert

Kurt-Schumacher-Straße

Es ist geschafft - jetzt wird nicht mehr umgebaut, sondern serviert und aufgetischt: Linos Restaurant an der Kurt-Schmumacher Straße in Lünen hat geöffnet.

Lünen

, 12.12.2019, 14:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Neueröffnung in Lünen: In „Linos Restaurant“ wird jetzt nicht mehr gehämmert, sondern serviert

Lino Daniel Reis de Castro Steinhorst ist startklar: Sein Restaurant an der Kurt-Schumacher-Straße ist nun geöffnet. © Linnhoff

Lino Daniel Reis de Castro Steinhorst hat es geschafft: Seit Mittwoch (11.12.) hat sein neues Restaurant geöffnet. Etwas später als geplant. Der Grund: Ende November stiegen Einbrecher in das urige Lokal, nahmen Wertgegenstände mit und hinterließen ein großes Durcheinander. Eingestiegen waren sie offenbar durch das Toilettenfenster im Obergeschoss.

Lino Daniel Reis de Castro Steinhorst war reichlich frustriert. Er hatte ordentlich gerackert, um seinen Traum vom eigenen Restaurant in Lünen zu realisieren. Der 37-Jährige ist gelernter Koch. Und da hat er sich strenge Maßstäbe gesetzt: Außer Salz und Mehl komme bei ihm nichts aus der Tüte, er mache alles selbst.

Burgerladen in Waltrop

Zuvor hatte er in Waltrop einen Burgerladen betrieben. Den gebe er auf, sagt der 37-Jährige. Er hatte sich aber entschlossen, sich zu verändern. Also suchte er zunächst direkt in Waltrop, war aber von dem, was er sah, wenig angetan. Nun also Lünen.

Als er die Räume des ehemaligen „Dom Portugues“ das erste Mal sah, habe er nicht lange überlegen müssen. Die Stadt lobt er schon jetzt: „Lünen gefällt mir“, sagt der 37-Jährige. Und hier sei viel mehr los als in Recklinghausen und in Waltrop sowieso. Wenn hier in Lünen alles so läuft, wie er sich das vorstellt, dann könne er sich auch gut vorstellen, nach Lünen zu ziehen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Zockerei mit Schweizer Franken
65-Millionen-Euro-Kredit: Stadt Lünen sitzt auf Pulverfass - und wird es nicht mehr los
Hellweger Anzeiger ZDF-Sendung
Lüner Psychologe Christian Lüdke drehte fürs ZDF: „Für mich war Klaus Kinski ein Tyrann“