Neue Pläne für die Halde

07.11.2018, 18:16 Uhr / Lesedauer: 1 min
Neue Pläne für die Halde

So stellt sich Planer Manfred Karsch die Halde in ein paar Jahren vor. © RVR / Büro Landschaft Planen+Bau

Der Planer Manfred Karsch hat seinen Entwurf für die Internationale Gartenausstellung (IGA) 2027, an der auch die Stadt Bergkamen beteiligt ist, vorgestellt: Und der sieht eine große rote Figur auf der Haldenspitze vor.

Die soll so groß sein, dass sie schon von Weitem zu sehen ist. „Wer auf der Autobahn vorbeifährt, soll sich fragen, was sie bedeuten könnte und später im Internet nachschauen“, stellt sich der Planer vor.

Außerdem denkt er an Wassertaxis, die eigenständig über den Kanal fahren und Fahrzeuge, die die Besucher der Gartenausstellung selbsttätig an die gewünschten Orte bringen – zum Beispiel auf die Halde.

Auf der Halde sollen Attraktionen locken wie eine Drahtseilbahn, mit der die Besucher über das Gelände schweben können oder eine Hängebrücke. Geht es nach den Wünschen des Planers, entsteht hoch oben auf der Halde auch ein Besucherzentrum mit Gastronomie.

Das sind aber zunächst alles nur Vorschläge – die Stadt hatte Manfred Karsch beauftragt, Ideen zur Gartenausstellung zu entwickeln. Entscheiden, was letztlich tatsächlich geschieht, wird der Rat der Stadt Bergkamen.

Meistgelesen