Neue Maßnahmen gegen Luftverschmutzung in Mexiko-Stadt

21.12.2019, 01:49 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mit 14 Maßnahmen will die Regierung von Mexiko-Stadt die Luftqualität verbessern und zum Klimaschutz beitragen. Unter anderem soll der Kauf weniger umweltbelastender Autos gefördert und der Straßenverkehr eingeschränkt werden. Ziel sei es, den Ausstoß von Treibhausgasen innerhalb von fünf Jahren um 30 Prozent zu reduzieren, erklärte die Bürgermeisterin Claudia Sheinbaum. Die Maßnahmen würden ab März nach und nach eingeführt. Sie betreffen den Großraum der Metropole - mit rund 22 Millionen Einwohnern die bevölkerungsreichste Stadt Nordamerikas.

Weitere Meldungen
Meistgelesen