Neue Beschilderung erinnert Radfahrer an Spielregeln am Zebrastreifen

Nach mehreren Unfällen

Es ist eine Reaktion auf mehrere Unfälle. Die Stadt Lünen hat an einem Zebrastreifen eine neue Beschilderung angebracht. Sie erinnert Radfahrer an die Spielregeln der Straßenverkehrsordnung.

Lünen

, 24.11.2018, 09:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Neue Beschilderung erinnert Radfahrer an Spielregeln am Zebrastreifen

Auf dem Bild: Neongelb und wetterfest: Mit Sprühkreide und Schablonen hat die Stadt den Hinweis aufgebracht, dass Radfahrer vor dem Zebrastreifen absteigen sollen. So soll der Überweg sicherer werden. © Stadt Lünen

Am Zebrastreifen an der Kreuzung der Cappenberger Straße mit der Schulstraße und der Löwen-Köster-Straße auf Höhe der Tankstelle hat die Stadt Lünen den Schriftzug „Radfahrer bitte absteigen“ aufgebracht. „An der Kreuzung gab es in der Vergangenheit vergleichsweise viele Unfälle. Dabei fiel auf, dass mehrmals Radfahrer unvermittelt den Zebrastreifen befahren hatten und dadurch Unfälle verursacht hatten“, so die Stadt am Donnerstag (22.11.).

Unfallkommission hat entschieden

Um auf die Gefahr aufmerksam zu machen und um auf die Verkehrsregelung hinzuweisen, haben Mitarbeiter der Stadt mit neongelber Sprühkreide die Botschaft auf den Geh- und Radweg geschrieben. Die Unfallkommission hatte es so beschlossen.

Bereits Anfang des Jahres waren an der Kreuzung Markierungsarbeiten durchgeführt worden, um den Unfallschwerpunkt zu entschärfen. Die Stadt weist darauf hin, dass Zebrastreifen nur zu Fuß sicher benutzt werden können und laut Straßenverkehrsordnung auch nur so genutzt werden dürfen.

Der ADAC erklärt, welche Regeln an Zebrastreifen wichtig sind.
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Baustelle Cappenberger Straße

Nach Baustellen-Panne: Freie Durchfahrt für Anwohner des Struckmannsbergs

Hellweger Anzeiger Ein Zeuge erzählt

Wie Ersthelfer Frank Ahlrichs nach dem Unfall auf der Kamener Straße reagiert hat

Hellweger Anzeiger Jetzt mal unter uns

Die Diskussion um Parkplätze an der Rundturnhalle hätte man sich sparen können

Hellweger Anzeiger Baustelle Struckmannsberg

Nach der Baustellenpanne am Struckmannsberg: Wie es jetzt weitergeht

Meistgelesen