Nationalkonservative PiS gewinnt Parlamentswahl in Polen

13.10.2019, 21:59 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Nationalkonservativen bleiben in Polen stärkste politische Kraft. Die Regierungspartei Recht und Gerechtigkeit errang bei der Parlamentswahl ersten Prognosen zufolge einen klaren Sieg. Damit könnte der Streit zwischen Warschau und Brüssel um die umstrittenen Justizreformen anhalten. Auch das deutsch-polnische Verhältnis bleibt voraussichtlich angespannt, da die PiS Reparationsforderungen an Deutschland stellt. Laut Prognosen stimmten 43,6 Prozent der Wähler für die PiS. Das stärkste Oppositionsbündnis, die liberalkonservative Bürgerkoalition, kam auf 27,4 Prozent.

Weitere Meldungen
Meistgelesen