Nachhaltigkeitspreis für Gauck, Caballero und Hucknall

Der Ehrenpreis des Deutschen Nachhaltigkeitspreises geht in diesem Jahr an Joachim Gauck. Das hat die gleichnamige Stiftung am Mittwoch in Düsseldorf mitgeteilt. Neben dem Ex-Bundespräsidenten werden die kolumbianische Umweltaktivistin Paula Caballero und Simply Red-Frontmann Mick Hucknall geehrt. Die Preise werden am 22. November 2019 in Düsseldorf vergeben.

25.09.2019, 10:59 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nachhaltigkeitspreis für Gauck, Caballero und Hucknall

Joachim Gauck. Foto: Friso Gentsch/Archiv

Gauck stehe für eine zukunftsfähige Gesellschaft – geprägt von Toleranz, persönlicher Entfaltung des Einzelnen und innerem Zusammenhalt. Die von ihm mit vorangetriebene Wiedervereinigung habe immensen ökologischen Fortschritt im Osten der Republik ermöglicht.

Umweltaktivistin Caballero sei die Erfinderin der globalen Nachhaltigkeitsziele. Mit der Agenda 2030 haben sich die Vereinten Nationen auf einen von ihr maßgeblich entwickelten Katalog von Zielen geeinigt. Hucknall, Kopf der britischen Band Simply Red, engagiere sich seit Beginn seiner Karriere für Nonprofit-Organisationen wie die SOS-Kinderdörfer und für Biodiversitätsprojekte.

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis ist die nationale Auszeichnung für Spitzenleistungen der Nachhaltigkeit. Die Auszeichnung wird in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, kommunalen Spitzenverbänden, Wirtschaftsvereinigungen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Forschungseinrichtungen vergeben.

Weitere Meldungen
Meistgelesen