Nach tropischer Nacht in Teilen von NRW Unwetter möglich

Im Raum Leverkusen, Köln und Mönchengladbach hat es in der Nacht Gewitter und Regen gegeben, der Rest von Nordrhein-Westfalen dagegen blieb weitgehend verschont. Das teilte eine Meteorologin vom Dienst des Deutschen Wetterdienstes in Essen mit. Mit Temperaturen von mehr als 20 Grad war die Nacht zum Samstag vor allem in der westlichen Landeshälfte tropisch: Spitzenreiter war erneut Duisburg-Baerl mit nächtlichen 23 Grad. Am anderen Ende der Skala war Bielefeld, wo frische 14 Grad gemessen wurden.

29.07.2019, 12:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nach tropischer Nacht in Teilen von NRW Unwetter möglich

Blitze zucken am am Himmel. Foto: Lukas Schulze/Archivbild

Die Zeichen stünden in der Westhälfte von Nordrhein-Westfalen weiter auf Gewitter und Regen, sagte die Meteorologin. „Unwetterpotenzial ist definitiv vorhanden.“ Es werde Schauer und Gewitter geben. Da die Gewitterzellen sich relativ langsam bewegten, könne viel Regen auf einen Fleck fallen.

In Westfalen bleibe es dagegen am Samstag überwiegend sonnig. „Im Nordosten kommen wir noch über die 30 Grad“, sagte die Expertin. Im Rheinland sei mit 27 bis 30 Grad zu rechnen. In der Nacht zum Sonntag sinke das Unwetterrisiko ein wenig. Am Sonntag sei davon dann auch der Nordosten von NRW betroffen.

Weitere Meldungen
Meistgelesen