Nach Tornado in Luxemburg: Regierung verspricht Hilfe

10.08.2019, 23:58 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach einem verheerenden Tornado im Südwesten Luxemburgs hat die Regierung den Betroffenen Hilfe versprochen. Man lasse keinen im Regen stehen, sagte Premierminister Xavier Bettel nach einer Sondersitzung des Kabinetts. Bei dem Unwetter am Freitagabend waren in den Ortschaften Petingen und Kaerjeng zahlreiche Häuser zum Teil schwer beschädigt worden. Die Bürger hätten in 15 Minuten ganz viel verloren, sagte Bettel. Am wichtigsten sei es jetzt, weitere Schäden zu vermeiden. Die Aufräumarbeiten werden vermutlich noch die ganze Woche dauern, heißt es.

Weitere Meldungen
Meistgelesen