Nach Todesfall: Streich-Apotheke will Klarheit, checkt Glukose nochmal und geht online

dzGiftige Glukose-Lösung

Susanne Streich ist noch immer geschockt: Der Tod einer Schwangeren in Köln, die zuvor ein Medikament eingenommen hatte, hat die Apothekerin zu einer ungewöhnlichen Maßnahme greifen lassen.

Lünen

, 25.09.2019, 15:02 Uhr / Lesedauer: 2 min

„Das ist eine Katastrophe“, sagt Dr. Susanne Streich, „das Schlimmste, was passieren kann“. Der Tod einer jungen Frau in Köln, die innerhalb kurzer Zeit starb, nachdem sie anscheinend ein toxisch verunreinigtes Mittel für einen Schwangerschaftsdiabetes-Test eingenommen hatte, ließ die Apothekerin zu einer ungewöhnlichen Maßnahme greifen: Um auszuschließen, dass auch sie irgendetwas in den Regalen stehen hat, was nicht in Ordnung ist, haben sie und ihr Team alles erneut überprüft. „Der erste Gang nach diesem schrecklichen Ereignis führte ins Labor“, sagt Susanne Streich.

Nach Todesfall: Streich-Apotheke will Klarheit, checkt Glukose nochmal und geht online

Dr. Susanne Streich: Sie wollte Sicherheit, dass ihre Substanzen in der Apotheke in Ordnung sind. © Streich

Dort hat man alles - was natürlich längst schon wie immer kontrolliert war - erneut kontrolliert, mit Hilfe eines Spektrometers. Ergebnis: Es ist alles in Ordnung. Der Gedanke, dass in ihren Apotheken Substanzen verunreinigt sind wie in Köln, sei ein „Albtraum“. Es hätte ja auch etwas mit dem Zulieferer zu tun haben können, sagt sie. Solange soviele Fragen zu der Tragödie in Köln nicht beantwortet sind, ist die Sorge umso größer.

„Kontrolle ist gut, aber doppelt hält besser“

Streich hat noch mehr getan: Um auch den Frauen die Sorge zu nehmen, hat sie die Ergebnisse umgehend in sozialen Medien veröffentlicht. Und so können Frauen, die diesen Glukose-Test benötigen, das Ergebnis inzwischen auf Facebook und Instagram nachlesen:

„Unsere Glucose, mit der wir Tests auf Schwangerschafts-Diabetes herstellen, ist zertifiziert und ohne Verunreinigungen. Kontrolle ist gut , aber doppelt hält besser! Nach dem Auftauchen giftiger Glucose Tests in Köln , wo schrecklicherweise eine 28 -jährige und ihr Kind starben , haben wir gestern sofort unsere Arzneibuch- Glucose noch Mal überprüft . Alles Ok! Am Schluss hat unser

Chef sogar noch probiert: süß und zuckrig.“

Diabetes-Test ist seit einigen Jahren verpflichtend

Vorkommnisse, wie die in Köln, seien für eine Apotheke der Horror. Das sei so, als wenn festgestellt werde, dass bei einem Automodell die Bremsen nicht funktionieren, sagt Streich.

Matthias Quabs, der eine Frauenarzt-Praxis an der Parkstraße führt, kann sich gut vorstellen, welche Unruhe die Nachricht aus Köln in den Apotheken auslöst. Auch er bezieht aus den Apotheken die nötigen Stoffe. Zwei bis drei Mal in der Woche untersucht er in seiner Praxis Patientinnen auf eine Schwangerschaftsdiabetes.

Er erklärt: „Es gibt eine Art Vortest, der seit etwa vier Jahren verpflichtend ist. Dabei wird Pulver mit Wasser vermischt. Wenn der Wert in Ordnung ist, dann war es das.“ Sei der Wert auffällig, werde im größeren Rahmen auf Diabetes getestet; genauso, wie bei den Patientinnen, die vorbelastet seien.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Grippesaison

Ärzte und Apotheker haben reichlich Impfstoff geordert: Was bringt die Grippe-Impfung?

Hellweger Anzeiger Schuljahr 2020/21

Schulcheck: Ludwig-Uhland-Realschule punktet mit 60-Minuten-Takt und digitaler Ausstattung

Hellweger Anzeiger 30. Lüner Kinofest

Lina Wendel: „Lünen ist deshalb so schön, weil es ohne Glamour und Glitzer auskommt“

Meistgelesen