Nach Tod von Kleinkind bei Beschneidung: Mann festgenommen

24.12.2018 / Lesedauer: 2 min

Nach dem Tod eines Zweijährigen bei einem Beschneidungsritual ist in Italien ein 66-Jähriger festgenommen worden. Er werde verdächtigt, in Monterotondo nahe Rom den Eingriff bei zwei nigerianischen Zwillingsbrüdern vorgenommen zu haben, heißt es von der Staatsanwaltschaft. Einer der Jungen starb. Der Bruder wird auf der Intensivstation behandelt. Dem Mann werden unter anderem Körperverletzung mit Todesfolge und die unsachgemäße Ausübung des Arztberufs vorgeworfen.

Weitere Meldungen
Meistgelesen