Nach Thomas Cook-Pleite keine Flugstreichungen in NRW

Der britische Reisekonzern Thomas Cook ist Pleite. Auch viele Deutsche verreisen mit Angeboten der Touristikgruppe. Condor fliegt weiter. Deshalb hat es keine Flugstreichungen gegeben.

23.09.2019, 09:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nach Thomas Cook-Pleite keine Flugstreichungen in NRW

Ein Check-In-Schalter des britischen Reisekonzerns Thomas Cook. Foto: Rick Findler/PA Wire

Unmittelbar nach der Pleite des britischen Touristikkonzerns Thomas Cook gibt es an den beiden größten Flughäfen in Nordrhein-Westfalen keine Flugstreichungen. Am Airport Düsseldorf waren an den Anzeigetafeln keine Flugstreichungen zu sehen. Auch im Flughafengebäude waren keine gestrandeten Passagiere zu sehen. Der Flughafen verwies auf Anfrage für weitere Informationen an die Airline. Condor gehört in Düsseldorf nach früheren Angaben zu den größten Anbietern. Am Flughafen Köln/Bonn stand einem Sprecher zufolge am Montag kein Condor-Abflug auf dem Flugplan.

Die deutsche Thomas Cook-Tochter Condor hält ihren Flugbetrieb nach eigenen Angaben aufrecht. „Wir führen den Flugbetrieb ganz regulär fort“, sagte eine Sprecherin. Natürlich gebe es besorgte Kunden, die sich bei dem Ferienflieger telefonisch meldeten. „Es ist toll, unseren Kunden sagen zu können, dass wir weiter fliegen und dass der Flug normal geht“, sagte sie.

Weitere Meldungen
Meistgelesen