Nach Sturz in Schacht: Ermittlung wegen Körperverletzung

Ein auf einer Baustelle in Bergkamen (Kreis Unna) in einen Fahrstuhlschacht gestürzter Arbeiter soll nach ersten Erkenntnissen der Ermittler geschubst worden sein. Wie die Polizei am Mittwoch berichtete, seien die Arbeiter in einem Abrissgebäude auf eine unbekannte männliche Person gestoßen. Der später Geschädigte hielt ihn demnach wegen des Verdachts auf Diebstahl fest und wurde daraufhin von dem Unbekannten in einen etwa vier Meter tiefen Aufzugschacht gestoßen. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung.

21.08.2019, 16:13 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nach Sturz in Schacht: Ermittlung wegen Körperverletzung

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/Archivbild

Bereits am Dienstag hatte die Polizei von einem Unfall in einem Abbruch-Gebäude berichtet. Ein 44-jähriger Arbeiter war dort in einen Fahrstuhlschacht gestürzt und hatte sich dabei schwer verletzt. Zeugen hatten danach von einem Streit zwischen dem Geschädigten und einer weiteren Person berichtet.

Weitere Meldungen
Meistgelesen