Nach Sturz aus Fenster der Jugendherberge: Jungen aus dem Münsterland soll es besser gehen

dzUnfall in Jugendherberge

Es sollten fröhliche Ferien für junge Musiker aus dem Münsterland werden. Doch ein Unfall in der Lüner Jugendherberge beendete die Freizeit abrupt. Ein Elfjähriger wurde schwer verletzt.

Lünen

, 23.10.2019, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der elfjährige Junge stammt aus dem westlichen Münsterland. Er ist Mitglied einer Instrumentalgruppe der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) in Borkenwirthe.

Am Freitag fuhr die Gruppe mit 28 Kindern und Jugendlichen zwischen 10 und 16 Jahren und 16 Betreuern zu einer Wochenendfreizeit in die Freiherr-vom-Stein-Jugendherberge am Cappenberger See. Am Abend geschah dann der Unfall. Offenbar beim Spielen stürzte der Junge aus einem Fenster im 1. Obergeschoss des Hauses und erlitt unter anderem Kopfverletzungen.

Jetzt lesen

Mit dem Rettungshubschrauber wurde er in eine Klinik geflogen. Er befindet sich nach Angaben aus seiner Heimat weiter in stationärer Behandlung, es soll ihm zum Glück aber besser gehen.

In künstliches Koma versetzt

Zeitweilig hatten die Ärzte das Kind in ein künstliches Koma versetzt. Laut Angaben der Polizei Dortmund hatte aber glücklicherweise keine Lebensgefahr bestanden.

Borkenwirthe, der Ort, aus dem die Gruppe nach Lünen kam, ist eine Bauernschaft und gehört zu Borken. 1100 Menschen leben in dem kleinen Ort. Die KLJB in Borkenwirthe ist eine aktive Gruppe mit Angeboten für Kinder und Jugendliche.

Die Gruppe und die Betreuer waren nach dem Unfall von Notfallseelsorgern vor Ort in Lünen und nach ihrer Rückkehr am Freitagabend auch in ihrem Heimatort betreut worden. Die Betreuung lief auch am Samstag weiter.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Himmelfahrtskirmes

23-Jähriger soll in Lünen zugeschlagen haben: „Ich dachte, der bringt ihn um.“

Hellweger Anzeiger Kinderporno-Ring

Missbrauchsskandal: 47-jähriger Lüner sitzt seit Sonntag in Untersuchungshaft