Nach Steinwürfen auf Busse: Haftbefehl gegen Verdächtige

Gegen die beiden mutmaßlich für eine Serie gefährlicher Steinwürfe auf Busse verantwortlichen 16-Jährigen ist am Mittwoch im Kreis Mettmann Haftbefehl erlassen worden. Laut Polizeibericht vom Donnerstag bleiben die Jugendlichen jedoch zunächst gegen Auflagen auf freiem Fuß. Ihnen werden außerdem mehrere Autobrände zur Last gelegt. Nach ihrer Festnahme am Dienstag hatten die Jugendlichen laut Polizei die Taten zugegeben. Sie gaben an, aus Langeweile gehandelt zu haben.

08.11.2018, 09:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nach Steinwürfen auf Busse: Haftbefehl gegen Verdächtige

Linienbus mit zersplitterten Türscheiben. Foto: Polizei Kreis Mettmann/Archiv

Nach Angaben der Polizei können die Ermittler dem Duo zehn gezielte Steinwürfe auf Busse des Nahverkehrsunternehmens Rheinbahn in Erkrath-Hochdahl sowie einen Steinwurf auf einen Bus in Hilden nachweisen. Außerdem werden den beiden Erkrathern neun Pkw-Brände von Anfang Oktober bis Anfang November zur Last gelegt.

Weitere Meldungen
Meistgelesen