Nach Schüssen vor Disco: Fahndung im Ausland

Nach einer brutalen Attacke mit Schusswaffen und Schlagwerkzeugen auf Türsteher in Bad Oeynhausen sucht die Polizei einen dritten Hauptverdächtigen im Ausland. Ein 30 Jahre alter Deutsch-Iraker soll sich in den Irak abgesetzt haben, wie die Polizei am Montag mitteilte. Wegen versuchten Totschlags werde mit internationalem Haftbefehl nach dem Mann gefahndet.

02.10.2018, 09:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nach Schüssen vor Disco: Fahndung im Ausland

Blick auf das Hinweisschild eines Polizeireviers. Foto: Stefan Sauer/Archiv

Vor einer Woche hatte eine 18-köpfige Gruppe die zwei Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes an einer Disco brutal attackiert. Sie sollen Schlagwerkzeuge eingesetzt haben, außerdem soll aus nächster Nähe auf die Opfer geschossen worden sein. Ein Türsteher wurde schwer verletzt, der andere leicht.

Am Freitag hatte die Polizei insgesamt elf mutmaßlich Beteiligte nach Wohnungsdurchsuchungen vorläufig festgenommen. Bis auf zwei Hauptverdächtige seinen alle inzwischen wieder auf freiem Fuß, hieß es. Bei Durchsuchungen stießen die Ermittler auch auf die Reiseunterlagen des Gesuchten. Er soll bereits am Mittwoch über Düsseldorf ausgereist sein.

Weitere Meldungen