Nach Schreckmoment für Jungen (4): So geht es weiter mit der herabgestürzten Bronze-Skulptur

dzVorfall am Markt

Plötzlich krachte die Bronze-Skulptur herab: Ein Junge (4), der knapp verfehlt wurde, kam mit dem Schrecken davon. Nun fehlt die Figur vor der Sparkassen-Filiale. Das wird vorerst so bleiben.

Werne

, 04.10.2019, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Eine Woche ist es nun her, dass die markante Bronze-Skulptur vor der Sparkassen-Filiale zu Boden segelte. Seitdem fehlt die Figur, die hier bereits seit 1990 steht, innerhalb der Sterntaler-Reihe.

Nachdem die Bronze-Skulptur am Freitagabend, 28. September, plötzlich herabstürzte, wurde sie am Sonntagmorgen in das Sparkassengebäude transportiert und sichergestellt.

Reparatur der Skulptur wohl möglich

In der kommenden Woche soll sie dann in eine Werkstatt gebracht werden, um sie wieder instand zu setzen. „Wir gehen derzeit davon aus, dass eine Reparatur möglich ist. Das muss aber noch mit den Handwerkern geklärt werden“, sagt Martin Abdinghoff, Vorstandsmitglied der Sparkasse an der Lippe.

Wie aufwendig die Reparatur ist, konnte Abdinghoff bisher nicht sagen. Davon hängt auch ab, wie lange die Bronze-Skulptur vor der Sparkasse am Markt fehlen wird.

Aber weil in der kommenden Woche zunächst der Auftrag an einen Handwerker vergeben wird, bleibt der Platz zwischen den beiden verbliebenen Skulpturen erst einmal leer.

Nach Schreckmoment für Jungen (4): So geht es weiter mit der herabgestürzten Bronze-Skulptur

Aus der Verankerung gerissen: Die Bronze-Skulptur ist zu Boden gestürzt. Wie es zu dem Vorfall kam, ist noch unklar. © Marita Melcher

Ursache für Vorfall bleibt ungeklärt

Wieso die Bronze-Skulptur überhaupt herabstürzen konnte, ist indes immer noch unklar. Den vierjährigen Jungen, der neben der Figur saß, als sie herabfiel, trifft keine Schuld. Er hatte die Figur zuvor umarmt.

Danach löste sich die kiloschwere Figur plötzlich. Sie verfehlte den kleinen Jungen aus dem Harz, der in Werne zu Besuch war, denkbar knapp. „Dem Jungen ist nichts passiert. Das ist für mich das Allerwichtigste“, sagte Marita Melcher, Großmutter des Jungen, erleichtert.

Skulptur hat sich erstmals gelöst

Die Figur, die zu einer insgesamt dreiteiligen Sterntaler-Gruppe gehört, ist laut Abdinghoff teilweise verschraubt und verschweißt. Zum ersten Mal hat sich eine Skulptur gelöst.

Ob die Figuren nach dem Vorfall künftig anders verstärkt und montiert werden, werden die Verantwortlichen der Sparkasse mit den zuständigen Handwerkern besprechen, „um auch zukünftig eine höchstmögliche Sicherheit zu gewährleisten“, so Abdinghoff.

Wollten sich Diebe am Metall bereichern?

Ob die Skulptur sich lockerte, weil sich Kriminelle an dem Metall bereichern wollten und sie womöglich vorher angeschweißt hatten, bleibt bislang ungeklärt. Diese Vermutung wollten weder Martin Abdinghoff noch Bernd Pentrop, Pressesprecher der Polizei des Kreises Unna, kommentieren.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Wochenmarkt Werne

Kurzwaren auf Wochenmarkt boomen gleich am ersten Tag: „Endlich wieder Nähgarn“

Hellweger Anzeiger Vorfall am Markt

Nach Sturz der Bronze-Skulptur: Markante Figur wird noch länger fehlen vor der Sparkasse

Hellweger Anzeiger Alte Postkarten

Mutterseelenallein in Werne - diese Geschichten aus dem 19. Jahrhundert erzählen Postkarten

Hellweger Anzeiger Ehemaliges Schlunz-Haus

Abriss des alten Schlunz-Hauses ist vom Tisch: Nun haben die Investoren neue Pläne

Meistgelesen