Nach Schlangenalarm in Mülheim: Stadt gibt Entwarnung

Nach mehrfacher Sichtung einer etwa einen Meter langen exotischen Schlange in Mülheim an der Ruhr und Verhaltenstipps der Polizei hat die Stadt Entwarnung gegeben. Eine Zoo habe anhand eines Fotos des Tieres erklärt, dass es sich „zweifelsfrei um eine ungiftige Königsnatter“ handele, teilte ein Sprecher der Stadt Mülheim am Mittwoch mit. Die Schlange wurde nach Angaben der Polizei jedoch noch immer nicht gefunden. Auch der Besitzer sei unbekannt.

07.08.2019, 11:53 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nach Schlangenalarm in Mülheim: Stadt gibt Entwarnung

Das Foto der Polizei zeigt eine Schlange, die sich auf einem Boden neben einer Wand entlang schlängelt. Foto: Polizei Essen

Die Sichtungen am Montag in einem Garten und am Dienstag nahe einer Straße hatten Polizeieinsätze in Mülheim ausgelöst. Das Tier war beim Eintreffen der Beamten verschwunden. Die Polizei veröffentlichte am Dienstag ein von einer Zeugin aufgenommenes Foto. Die Schlange sei rötlich und habe schwarze Streifen. Weil sie bis dahin noch keiner Art zugeordnet war, war laut Polizei nicht ausgeschlossen, dass es sich um eine giftige Schlange handele. Sie riet, beim Antreffen des exotischen Tieres Abstand zu halten und den Notruf zu wählen.

Weitere Meldungen
Meistgelesen