Nach Sauna-Brand ermittelt die Kripo: Das ist die Ursache für das verheerende Feuer

dzSauna-Brand

Nach dem Sauna-Brand hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Nun ist die Ursache bekannt. Dafür mussten sich die Experten auf Aussagen stützen. Eine Begehung des Kellers ist zu gefährlich.

Werne

, 17.10.2019, 12:49 Uhr / Lesedauer: 2 min

Nach dem verheerenden Brand in der Körnerstraße hat die Kriminalpolizei des Kreises Unna die Ermittlungen zur Ursache aufgenommen. Nach dem Brand am Dienstagabend, 15. Oktober, verschafften sich die Techniker am Mittwoch einen Überblick am Einfamilienhaus in der Körnerstraße.

Den Keller, in dem der Brand ausgebrochen war, konnten die Experten dabei gar nicht betreten. Die Decke ist einsturzgefährdet, der Keller darf nicht betreten werden.

Aussagen der Feuerwehr und Familie sind stimmig

„Die Kollegen konnten den Keller nicht näher untersuchen. Aber die Bilder, die gemacht worden sind, und die Zeugenaussagen von der Feuerwehr und der Familie sind stimmig, sodass wir nun die Ursache kennen“, erklärte Vera Howanietz, Pressesprecherin der Polizei des Kreises Unna.

Die Hinweise verdichten sich dabei auf eine sogenannte Pyrolyse. „Das heißt, dass sich das Holz selbst entzündet hat. Sehr ausgetrocknetes Holz kann sich schneller entzünden als zum Beispiel eine frisch aufgestellte Sauna“, erklärt Howanietz. Und die Sauna, die nun im Keller brannte, sei etwa 30 Jahre alt gewesen.

Nach Sauna-Brand ermittelt die Kripo: Das ist die Ursache für das verheerende Feuer

In der Körnerstraße hat es am Dienstagabend gebrannt. Während der Löscharbeiten wurde die enge Stichstraße komplett gesperrt. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort, um den Brand in den Griff zu bekommen. © Andrea Wellerdiek

Altes und trockenes Holz kann schneller brennen

„Normalerweise brennt Holz bei etwa 300 Grad. Wenn es aber alt und trocken ist, kann es schon bei geringeren Temperaturen von 100 bis 110 Grad brennen“, erklärt Dr. Bodo Bernsdorf, Pressesprecher der Feuerwehr Werne.

Bei einer Sauna werde der Ofen etwa auf 150 Grad erhitzt, um eine Raumtemperatur von 70 bis 90 Grad zu erreichen. „Bei 110 Grad darf dann eigentlich nichts passieren. Aber wenn die Hitze nicht abzuführen ist oder vielleicht ein Hitzestau an der Kabelführung entsteht, kann ein Brand an trockenem Holz entstehen“, erklärt Bernsdorf, der selbst seit mehreren Jahren eine Sauna besitzt. Und genau das ist aller Voraussicht nach auch bei diesem Sauna-Brand passiert.

Jetzt lesen

Komplette Sauna in Flammen

Die Polizei schließt Fremdverschulden, einen technischen Defekt am Ofen und eine vorsätzliche Brandstiftung aus. Die Bewohner, die die Sauna eingestellt hatten und später nutzen wollten, berichteten von einem Brandloch im Holz. Schnell stand die komplette Sauna in Flammen.

Als die Versuche, den Brand zu löschen, scheiterten, riefen sie die Feuerwehr. Die Familie, zwei Erwachsene und zwei Kinder, konnte sich selbst in Sicherheit bringen. Die alarmierte Feuerwehr rettete zwei Hunde, die sich noch im Erdgeschoss des Einfamilienhauses befanden.

Nach Sauna-Brand ermittelt die Kripo: Das ist die Ursache für das verheerende Feuer

Nach dem verheerenden Brand in dem Einfamlienhaus erinnern einige Spuren an das Feuer. Die Terrasse, die sich über der Sauna befindet, ist einsturzgefährdet. © Andrea Wellerdiek

Alle Löschzüge aus Werne im Einsatz

Mit einem Großaufgebot - 60 Einsatzkräfte - waren alle Löschzüge aus Werne vor Ort. Nur mit Mühe und unter Atemschutz konnten die Feuerwehrmänner den Brand innerhalb von 45 Minuten löschen.

Die Sauna wurde bei dem Brand komplett zerstört. Die Terrasse, unter der sich die Sauna befindet, ist stark beschädigt und einsturzgefährdet. Das Haus ist unbewohnbar. Nach den Ermittlungen hat die Polizei die Brandstelle wieder freigegeben.

Jetzt lesen

Kein vergleichbarer Sauna-Brand in Werne

„An einen Sauna-Brand in dieser Form kann ich mich in meinen 15 Jahren in Werne nicht erinnern. Bei dem Sauna-Brand im alten Solebad war ein technischer Defekt die Ursache“, erzählt Dr. Bodo Bernsdorf von der Freiwilligen Feuerwehr Werne.

Vor neun Jahren hatte sich durch ein Zündfunken in der Stromdurchführung ein Feuer in der Panoramasauna entfacht.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Discounter in Stockum

Einfahrt zum Lidl in Stockum: Nach monatelanger Sperrung sind bald wieder beide Spuren frei

Hellweger Anzeiger Vorfall am Markt

Nach Sturz der Bronze-Skulptur: Markante Figur wird noch länger fehlen vor der Sparkasse