Nach Rohrbruch: Bypass in Kreuztal wird in Betrieb genommen

Nach mehreren Rohrbrüchen in Kreuztal sollen die verschiedenen Ortsteile wieder nach und nach mit Wasser versorgt werden. Über einen Bypass wird im Laufe des Sonntags der Hochbehälter der Stadt gefüllt, wie der Kreis Siegen-Wittgenstein mitteilte. Demnach sei eine Wasseruntersuchung für die rund 1,6 Kilometer langen Schlauchleitungen positiv ausgefallen. Durch diese kann das Wasser um die beschädigte Stelle an der Hauptleitung umgeleitet werden. „Bis alle Häuser wieder versorgt werden, kann es aber noch einige Tage dauern“, sagte ein Sprecher des Kreises. Wer wieder Wasser habe, solle dieses abkochen.

07.10.2018, 12:39 Uhr / Lesedauer: 1 min

In Kreuztal waren am Dienstag rund 7000 Menschen in Privathaushalten von der Wasserversorgung abgeschnitten worden. Seitdem wurden drei Lecks in der Hauptleitung entdeckt. Wichtige Einrichtungen wie Arztpraxen, Altenheime, Schulen und Kitas konnten seit Freitag wieder provisorisch versorgt werden. Ein zweiter Bypass kann nach Angaben des Kreises vermutlich am Montag in Betrieb genommen werden.

Weitere Meldungen
Meistgelesen