Nach Erdbeben auf Sizilien: Regierung gibt Soforthilfen frei

28.12.2018, 21:53 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach dem durch den Vulkan Ätna ausgelösten Erdbeben auf Sizilien hat die italienische Regierung den Notstand für die betroffenen Orte auf Sizilien erklärt. Das Kabinett machte bei seiner Sitzung am Abend Soforthilfen in Höhe von 10 Millionen Euro frei. Damit zeige die Regierung in konkreter Form, dass sie den Betroffenen nah sei, erklärte Regierungschef Giuseppe Conte auf Twitter. Mehr als 400 Menschen sind wegen der Schäden infolge des Erdstoßes nach Behördenangaben vorübergehend obdachlos.

Weitere Meldungen
Meistgelesen