Nach E-Scooter-Unfällen: Autoclubs fordern breitere Radwege

29.06.2019 / Lesedauer: 2 min

Nach mehreren Unfällen mit Elektro-Tretrollern fordern die Autoclubs ADAC und ACE mehr und breitere Radwege. „Auto- und Radfahrer leiden schon länger unter den vorhandenen Engpässen in der Verkehrsinfrastruktur“, sagte eine ADAC-Sprecherin. „Mit den neuen Verkehrsteilnehmern verstärkt sich das Problem.“ Mehrere Verleiher bieten seit rund zwei Wochen Tretroller mit Elektroantrieb - auch E-Scooter genannt - an. Fahrer müssen Fahrradwege nutzen oder Straßen, wenn es keine Fahrradwege gibt. Gehwege sind für sie verboten.

Weitere Meldungen
Meistgelesen