NRW erprobt neue Wege mit Kurzzeitpflege im Krankenhaus

Kurzzeitpflege soll künftig auch in nordrhein-westfälischen Krankenhäusern möglich sein. NRW wolle mit dieser Option neue Wege gehen, kündigte Landesgesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) am Freitag in Düsseldorf an. Bislang kann Kurzzeitpflege nur im Pflegeheim angeboten werden.

07.06.2019 / Lesedauer: 2 min
NRW erprobt neue Wege mit Kurzzeitpflege im Krankenhaus

Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU). Foto: Marius Becker/Archivbild

„Gerade im Anschluss an eine Krankenhausbehandlung führte das Fehlen von Kurzzeitpflegeplätzen oft zu menschlich schwierigen Situationen“, begründete Laumann die Initiative. In vielen Gemeinden gebe es zu wenig Plätze. Deshalb hätten das Gesundheitsministerium, Pflegekassen und die Krankenhausgesellschaft NRW nun eine Vereinbarung getroffen, damit auch Krankenhäuser Kurzzeitpflege anbieten und mit den Pflegekassen abrechnen könnten. Aus anderen Bundesländern seien keine vergleichbaren Regelungen bekannt, teilte das Ministerium auf Anfrage mit.

Interessierte Kliniken können sich im Ministerium melden. Bevor solche Plätze angeboten werden können, muss zunächst ein Versorgungsvertrag zwischen einem Krankenhaus und den Landesverbänden der Pflegekassen geschlossen werden.

Weitere Meldungen
Meistgelesen