„NRW-Wanderbahnhof des Jahres“: Von Overath in die Natur

Der Overather Bahnhof im Bergischen Land ist am Samstag wegen seines günstigen Standorts zum „NRW-Wanderbahnhof des Jahres 2019“ gekürt worden. Von dem historischen Bahnhof aus könnten Wanderer schnell den Naturpark der Region erreichen, teilte die Gemeinschaftskampagne mobil.nrw mit. „Mit seiner guten Anbindung an den nordrhein-westfälischen Nahverkehr und der reizvollen Lage im Bergischen Land bietet er alles, was Wanderer brauchen“, sagte Landesverkehrsminister Hendrik Wüst (CDU).

05.10.2019, 17:09 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Jury würdigte den Bahnhof, der rund 30 Kilometer von Köln entfernt liegt, als idealen Startpunkt für kurze oder mehrtägige Wanderungen durch die Region mit ihren grünen Wäldern und idyllischen Tälern. Ausflügler können zum Beispiel von Overath aus auf dem historischen Pilgerweg nach Marialinden wandern. Die Regionalbahn 25 verbindet das Rhein- und Sauerland mit Overath, Busse bringen Ausflügler von dort aus zu unterschiedlichen Wanderstrecken.

Weitere Meldungen
Meistgelesen