NRW-Verkehrministerium in sozialen Medien am fleißigsten

Das nordrhein-westfälische Verkehrsministerium hat in den vergangenen drei Jahren mehr Beiträge bei Facebook, Twitter und Instagram veröffentlicht als jedes andere Ministerium. Laut einer Aufstellung der Landesregierung setzte das Verkehrsministerium in Sozialen Medien im Schnitt 230 „Posts“ pro Monat ab. Das Wirtschaftsministerium kam demnach auf durchschnittlich 187 Einträge und damit den 2. Platz, das Umweltministerium mit 179 „Posts“ auf Platz 3. Das Finanzministerium teilte sich laut der Statistik im Schnitt nur 18 Mal pro Monat über Soziale Medien mit - so selten wie kein anderes Ressort.

07.10.2019, 12:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nicht eingerechnet in die Zahlen aus der Antwort auf eine Kleine Anfrage der SPD wurden die Beiträge einzelner Minister beziehungsweise des Ministerpräsidenten. So betreibt zum Beispiel Regierungschef Armin Laschet (CDU) einen privaten Instagram-Account, seine Staatskanzlei aber keinen.

Die Akzeptanz der Angebote der Ministerien ist unterschiedlich: So hat die Staatskanzlei mit ihrem Facebook-Account „land.nrw“ laut der Statistik rund 53 000 Abonnenten, die Karriere-Seite des Justizministeriums bei Facebook nur 1230. Das Innenministerium kommt - unter anderem durch die Facebook-Accounts der Polizeidienststellen - statistisch auf mehr als 780 000 Abonennenten.

Weitere Meldungen
Meistgelesen