NRW-Bahnprojekte hochgestuft: Knoten Köln jetzt vordringlich

Für drei Bahnprojekte in NRW haben sich die Realisierungschancen deutlich verbessert. Das Bundesverkehrsministerium hat den Ausbau des Bahnknotens Köln, das zweite Gleis auf einem Teil der Strecke zwischen Münster und Dortmund sowie die bessere Schienenanbindung Nordrhein-Westfalens an die Seehäfen in Belgien und den Niederlanden in die Top-Kategorie des Bundesverkehrswegeplans hochgestuft. Das teilte Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) am Dienstag in Berlin mit. Für diese Vorhaben des vordringlichen Bedarfs gibt es damit eine gesicherte Finanzierung.

06.11.2018, 13:38 Uhr / Lesedauer: 1 min
NRW-Bahnprojekte hochgestuft: Knoten Köln jetzt vordringlich

Arbeiter errichten eine neue Zugbildungsanlage vor einem Bahnhof. Foto: Jan Woitas/Archiv

Die Hochstufung von Bahnprojekten in den vordringlichen Bedarf dient vor allem der Umsetzung des geplanten „Deutschlandtakts“. Für Bahnkunden soll in den nächsten Jahren ein grundlegend neues System mit besser abgestimmten Umsteige-Verbindungen aufgebaut werden. Das Bahnfahren soll so pünktlicher und schneller werden, das Erreichen der Anschlüsse direkter und verlässlicher.

Weitere Meldungen
Meistgelesen