Mutmaßlicher Vergewaltiger mit Wolfsmaske gesteht Tat

09.07.2019 / Lesedauer: 2 min

Nach der Vergewaltigung einer Elfjährigen in München hat der mutmaßlich mit einer Wolfsmaske getarnte Täter die Vorwürfe eingeräumt. „Man kann das als Geständnis werten“, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft München. Details nannte sich nicht. Der 42-jährige Deutsche soll Ende Juni das elfjährige Mädchen in ein Gebüsch gezerrt und vergewaltigt haben. Die Polizei nahm den Mann fest, der wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern vorbestraft ist. Er kam in die geschlossene Abteilung einer psychiatrischen Klinik.

Weitere Meldungen
Meistgelesen