Mutmaßlicher Frauenmörder springt aus Zugfenster

27.09.2019, 17:09 Uhr / Lesedauer: 1 min

In letzter Minute soll ein mutmaßlicher Frauenmörder der Polizei durch einen Sprung aus einem Zugfenster entkommen sein. Der gesuchte Mann ist dringend tatverdächtig, gestern in Göttingen eine 44-jährige Bekannte auf der Straße getötet zu haben. Eine Frau, die dem Opfer zur Hilfe kam, wurde lebensgefährlich verletzt. Am Morgen wollen Augenzeugen den 52-jährigen Deutschen in einem Nahverkehrszug Richtung Hannover entdeckt haben. Nach Medienberichten schloss das Zugpersonal ihn im Abteil ein und alarmierte die Polizei. Doch der mutmaßliche Mörder konnte durch ein Zugfenster enkommen.

Weitere Meldungen
Meistgelesen