Münster-Osnabrück zwei Monate gesperrt: Züge fallen aus

Wegen Bauarbeiten sperrt die Deutsche Bahn ab 14. Oktober die Bahnstrecke zwischen Münster und Osnabrück für zwei Monate bis zum 14. Dezember. ICE und IC werden dann nördlich von Münster über Rheine (ohne Halt) umgeleitet, wie ein Bahnsprecher am Freitag bestätigte. Zuvor hatten die „Westfälischen Nachrichten“ berichtet.

06.09.2019, 16:59 Uhr / Lesedauer: 1 min
Münster-Osnabrück zwei Monate gesperrt: Züge fallen aus

Blick auf eine Bahnstrecke. Foto: Patrick Pleul/Archivbild

Reisende müssen in dem Zeitraum der Sperrung Verzögerungen von bis zu einer Stunde je Zug in Kauf nehmen. Betroffen sind die Linien L 30 und L 31 von Hamburg durchs Ruhrgebiet und Rheinland nach Süddeutschland. Die Sprinterzüge zwischen Köln und Hamburg entfallen.

Im Nahverkehr sind Verbindungen der Eurobahn betroffen, wie das Unternehmen auf seiner Internetseite mitteilt. Auf der Linie RB 66 entfallen Züge vom 14. bis 28. Oktober zwischen Lengerich und Osnabrück, vom 28. Oktober bis 4. November zwischen Münster und Lengerich, vom 4. November bis 14. Dezember zwischen Kattenvenne und Osnabrück. Anstelle der Bahnen verkehren Ersatzbusse.

Grund für die zweimonatige Streckensperrung sind Bauarbeiten am Elektronischen Stellwerk Osnabrück. Dafür werden neue Signale aufgestellt und Kabel verlegt. Die Deutsche Bahn investiert in die Maßnahme 80 000 Euro.

Weitere Meldungen
Meistgelesen