Motorsport-Weltverband arbeitet tödlichen Unfall auf

02.09.2019, 07:14 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Motorsport-Weltverband FIA hat mit der Aufarbeitung des tödlichen Unfalls von Nachwuchsfahrer Anthoine Hubert begonnen. Die Untersuchung sei bereits am Samstag unmittelbar nach dem dramatischen Vorfall angelaufen, sagte FIA-Renndirektor Michael Masi im Anschluss an den Großen Preis von Belgien auf der Unglücksstrecke in Spa-Francorchamps. Der 22 Jahre alte Franzose war an seinen schweren Verletzungen gestorben, die er sich bei einem Unfall in der Nachwuchs-Rennserie Formel 2 zugezogen hatte. Huberts Auto wurde von einem anderen Wagen erfasst und dabei völlig zerstört.

Weitere Meldungen
Meistgelesen