Motorradfahrer stirbt bei Unfall: Drogen und Geld gefunden

Nach einem tödlichen Motorradunfall in Aachen hat die Polizei in der Kleidung des Opfers „eine nicht geringe Menge“ an Marihuana sowie eine größere Summe Bargeld gefunden. Die Polizei geht nach eigenen Angaben davon aus, dass der Mann (30) mit Drogen gehandelt hatte. Der Mann war am Donnerstagabend offenbar zu schnell unterwegs und von einer Autofahrerin beim Abbiegen erfasst worden.

20.09.2019, 09:49 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, hatte die 28-Jährige den Mann beim Linksabbiegen an einer Kreuzung zu spät bemerkt. Es kam zum Zusammenstoß, der Motorradfahrer wurde über das Auto geschleudert. Er starb im Krankenhaus. Die 28-jährige Autofahrerin aus Stolberg erlitt laut Polizei einen Schock. „Zeugen beschreiben, dass das Motorrad sehr schnell unterwegs war“, so die Ermittler. Die Frau habe noch gebremst - aber sei zu spät gewesen.

Weitere Meldungen
Meistgelesen