Monsun fordert mindestens 65 Menschenleben in Nepal

15.07.2019, 06:58 Uhr / Lesedauer: 1 min

Heftiger Monsunregen hat in Nepal die Zahl der Toten auf mindestens 65 steigen lassen. Die seit vergangener Woche anhaltenden sintflutartigen Regenfälle haben laut Polizei 30 der 77 Bezirke des Himalaya-Staates erfasst, darunter auch die Hauptstadt Kathmandu. Die Wassermassen lösten vielerorts Erdrutsche aus und sorgten für Überschwemmungen. 30 Menschen gelten als vermisst, weitere 38 erlitten Verletzungen. Mehr als 1400 Menschen wurden in den vergangenen drei Tagen gerettet.

Weitere Meldungen
Meistgelesen