Monheim leistet sich internationales Musikfestival

Die mit einer Niedrigsteuerstrategie reich gewordene Stadt Monheim am Rhein bekommt ein internationales Musikfestival. Die „Monheim Triennale“ werde erstmals 2020 in kleiner Form ausgerichtet, teilte die 41 000-Einwohner-Kommune am Dienstag mit. Ab 2023 solle das Festival alle drei Jahre in einem Industriedenkmal am Rhein stattfinden. Präsentiert werden soll improvisierte und populäre Musik, eine „Documenta“ der aktuellen Musik. Intendant ist nach Angaben der Stadt Reiner Michalke, der bis 2016 zehn Jahre lang künstlerischer Leiter des Moers Festivals war.

30.10.2018, 16:18 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das auf halbem Weg zwischen Köln und Düsseldorf gelegene Monheim hat die Gewerbesteuern radikal gesenkt und dadurch viele Betriebe angelockt. 2017 nahm die Gemeinde 288 Millionen Euro an Gewerbesteuern ein.

Weitere Meldungen